• Blick auf Kristiansund
    Norwegen,  Reisen

    Kristiansund

    Kristiansund Kristiansund liegt im Norden der Provinz (Fylke) Møre og Romsdal in Norwegen. Sie erstreckt sich über vier Inseln bis weit ins Meer. Wir übernachten auf dem Atlanten Motell og Camping. Der Campinplatz bietet neben Zelt- und Wohnwagenstellplätzen auch Übernachtungen im Motel. Kurz und knapp: Preiswerter Zeltplatz. Sanitärzellen winzig. Zähneputzen vom WC aus möglich. Es besteht die Möglichkeit, am Frühstücksbüffet im dazugehörigen Motel teilzunehmen. Bis zum Stadtzentrum sind es zu Fuß ca. 15 min.

  • Saltstraumen
    Norwegen,  Reisen

    Saltstraumen

    Saltstraumen Der größte Gezeitenstrom der Welt Unseren heutigen Übernachtungsplatz finden wir auf dem Gelände des Saltstraumen Camping Camps. 19 Hütten, 80 Caravanplätze und genügend Platz für Zelte stehen zur Verfügung. Da wir Frostmotten auf Strom angewiesen sind, durften wir zwischen den Caravans nächtigen. Glücklicherweise lässt der Herbst nicht nur die Zahl der Zelte, sondern auch die Menge an Wohnwagen schrumpfen. Wir brauchten also keine Platzangst zu haben. So einen Campingwagen aufbauen, dauert augenscheinlich länger als unser Zeltaufbau. Bis jede Fußmatte und sonstiges Campingzubehör an Ort und Stelle ist, vergeht einige Zeit. Das Camp bietet vor allem für Angler besten Comfort. Riesige Kühlzellen und Ausnahmestellen warten auf den Tagesfang. Eigentlich ist…

  • Norwegen,  Reisen

    Lofoten

    Lofoten Von den Vesteralen auf die Lofoten Ab heute geht es wieder südwärts. Wir lassen den nördlichsten Punkt unserer Reise hinter uns und fahren auf der norwegischen Landschaftsroute die Lofoten entlang. Auf der 230 km langen Wegstrecke begleiten uns Regen, Wind und frische Temperaturen. Das begrenzt die Fotohalte entlang der Strecke auf ein Minimum. Wir haben heute einfach keine Lust auf Frieren und Nasswerden. Aber erst mal noch einem Fotomotiv, welches uns auf unserer Reise häufig begegnete. Manchmal mit und manchmal ohne Dach. Wo die Straße lang soll, muss der Fels weichen. Was in Norwegen an Stein bewegt wird, damit die Autofahrer keine Umwege fahren müssen, ist beachtlich. Die schroffen…

  • Arctic Whale Tours
    Norwegen,  Reisen

    Walsafari mit Seevögeln und Robben

    Arctic Whale Tours Walsafari, Vogel- und Robbenbeobachtung in einem Abenteuer! Heute startet unser Tag etwas früher als sonst. Wir haben in Stø eine Walsafari gebucht. Eigentlich wollten wir schon vor drei Tagen auf See fahren. Aber das Wetter, vor allem der Wind, machte uns einen Strich durch die Rechnung. Dann eben heute. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel. Perfekt für unser Vorhaben. Die Walsafari mit Arctic Whale Tours soll 10 Uhr am Hafen in Stø starten. Bis nach Stø sind es von unserem Zeltplatz etwa 20 Minuten zu fahren. Bei unserer Ankunft sind die spärlich vorhandenen Parkplätze natürlich schon belegt und eine kleine Menschenmenge hat sich vorm Büro von Arctivwhaletours…

  • Ausfahrt aus dem Trollfjord
    Norwegen,  Reisen

    Trollfjord

    Trollfjord im Nebel Auf der Suche nach den Seeadlern Der Morgen begrüßt uns mit Regentropfengetrommel auf dem Zeltdach. Man kann bei Regen wandern gehen, muss man aber nicht. Dank des nahen Supermarktes gibt es frische Brötchen zum Frühstück. Fällt heute das Aufbacken vorm Heizlüfter weg. Dazu leckere Jordbærmarmelade (Erdbeermarmelade mit ganzen Erdbeeren) und regionalen Käse. Das Wetter entschließt sich, seinen Plan für heute durchzuziehen. Es regnet und nebelt vor sich hin. Es muss schnell ein Plan für heute her. Dieser erscheint in den vorhandenen Reiseführern in Form des Trollfjords. Auf den Vesterålen kann das Wetter ein paar Kilometer weiter schon ganz anders aussehen. 150 km weiter und zweieinhalb Stunden später…

  • Dronningsrouta
    Norwegen,  Reisen,  Wandern

    Dronningruta

    Wanderung auf der Dronningruta Vom Fischerdörfchen Stø bis zur Höhenangst Wie der Weg zu seinem Namen kam: Auf gut deutsch heißt Dronningruta übersetzt Königinnenweg. Und weil 1994 Norwegens wanderbegeisterte Königin Sonja diesen Weg lief, erhielt er den Namen Dronningruta. Die Dronningruta ist ein ca. 15 km langer Rundwanderweg. Wobei man unterwegs die Wahl hat, die Rundwanderung über die Berge fortzusetzen oder nach Nyksund weiterzuwandern. Skipsanden – Ein Geheimtipp Entlang des Atlantiks geht es über Stein, Matsch (je nach Wetterlage) und Grasland immer an der Küste entlang. Zum Füße ins Wasser halten bietet sich jedoch nur der kleine Sandstrand von Skipsanden an. Ansonsten ist man vom Wasser zu unwegsam entfernt. Der…

  • Es ist soweit. Wir überschreiten den Polarkreis.
    Norwegen,  Reisen

    Über den Polarkreis zu den Vesterålen

    Überquerung des Polarkreises Vesterålen- Wir kommen Der Abschied von Mo i Rana fällt uns nicht schwer. Die Vesterålen warten auf uns. Aber zuerst widmen wir unsere Aufmerksamkeit unser „geliebten E6“. Auch heute wartet sie wieder mit den verschiedensten Baustellen auf. Dagegen sind deutsche Baustellen gar nichts. In Norwegen werden komplette Berge versetzt, um den Autofahrern die Zeit im Wagen zu erleichtern. Ich glaube fast, jeder Norweger besitzt einen eigenen Bagger. Wo man hinschaut, Bagger, Bagger, Bagger. Überquerung des Polarkreises Bei 5 Grad und leichtem Regen überqueren wir den Polarkreis. Und weil wir es scheinbar verdient haben, hält der Regen kurz inne, um uns das obligatorische Polarkreisfoto schießen zu lassen. Auf…

  • Erster Blick auf die gewaltige Gletscherzunge des Svartisen
    Norwegen,  Reisen

    Svartisen Gletscher

    Svartisen Gletscher Ein perfekter Tag für einen Ausflug ins ewige Eis Der neue Morgen empfängt uns mit Sonne und strahlend blauem Himmel. Das perfekte Wetter für einen Ausflug zum Svartisen Gletscher. Gut geschlafen machen wir uns mit dem Auto auf den Weg Richtung Ewiges Eis. 21 Kilometer am Gletscherfluss mit seinem milchig grünlichen Wasser entlang Richtung Svartisen. Die Straße endet an einem großen See. Die Bootsfahrt Am Ufer wartet ein Boot auf uns und die anderen 50 Gletschertouristen. Pünktlich 10 Uhr startet unser Schiff, nicht ohne vorher unsere Kreditkarte um weiter 360 Kronen zu erleichtern. Dafür durften wir auch wieder mit zurück fahren. 20 Minuten später erreichten wir das andere…

  • E6 Baustelle
    Norwegen,  Reisen

    E6 Richtung Norden

    Die norwegischen E6 – eine unendliche Geschichte Ein Tag auf der E6 zwischen Trondheim und Mo i Rana Am Morgen ist das Wetter nicht wirklich besser. Es regnet zwar nicht mehr, aber es ist dicht bewölkt und der Wind weht kräftig. Trotzdem gibt es zitternd Frühstück auf der Terrasse. Wir sind schließlich endlich am Meer. Gummistiefel sind auf dem Zeltplatz trotzdem noch notwendig. Schnell noch aufwaschen und denn geht es weiter Richtung Mo i Rana. Der Svartisen Gletscher wartet auf uns. Die Fahrt führt uns die E 6 hinauf Richtung Norden. Die endlose Fahrt wird nur durchbrochen von Mautstellen und zahlreichen Baustellen. Kurz nach Trondheim sehen wir zwei Tramper am…